Lebensqualität

wooden-731263_1920_unsplash_CUTWas bedeutet Lebensqualität?

Doch für jeden etwas Anderes, oder?

Wann fange ich an mit meinen Erfahrungen in meinem Leben?

  • als Kind
  • als Partnerin,
  • als Mutter,
  • als Angestellte,
  • als Selbständige.
  • Lebensqualität mit 20 Jahren, mit 30, 40 oder 58 Jahren, die ich demnächst werde?

Lebensqualität mit:

  • einer einfachen Erkältung,
  • mit Diabetes,
  • mit Niereninsuffizienz,
  • mit Depressionen,
  • mit Herzproblematik / Schlaganfall
  • mit MS
  • Krebs
  • Die Lebensqualität eines Sterbenden?
  • Die Lebensqualität eines jungen schwer kranken oder eines älteren schwerkranken Menschen?

Die Lebensqualität ist in meiner Wahrnehmung abhängig:

  • von unserem Umfeld, unserer Umgebung
  • von unserem erlernten Verhalten
  • von unseren Fähigkeiten, die wir leben
  • von dem wovon wir überzeugt sind
  • von den Werten, die wir in uns verinnerlicht haben
  • von der Identität, die mich gerade ausmacht
  • von der Aufgabe, der ich mich jetzt stelle.

Welche Einstellung habe ich zum Leben?

Wie ist mein Widerstand zum Hier und Jetzt? Zu mir?

Wie nehme ich mich wahr?

  • Es gibt Menschen, die meinen Lebensqualität sei, wenn man sich alles kaufen kann.
  • Es gibt Menschen, die meinen Lebensqualität sei, wenn man von etwas immer das neueste Modell bekommt.
  • Es gibt Menschen, die meinen Lebensqualität sei, wenn wenn man ständig für den anderen da ist

In der Pflege bekomme ich immer wieder mit, wie gesagt wird:
Lebensqualität hat ein Mensch, der in seiner Selbständigkeit gefördert wird.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass genau dieser Druck ältere Menschen und chronisch kranke Menschen einen starken Stress bereitet, so dass dies zusätzlich die Lebensqualität schwächt.

Ich erlebe immer wieder, dass irgend jemand bestimmt, was Lebensqualität für den anderen bedeutet.

Ich frage mal ganz offen, wann wurden Sie das letze Mal als Mensch befragt:
„Was bedeutet Ihnen gerade in diesen Augenblick Lebensqualität? MIt dem was gerade bei und in Ihnen ist?“

Lebensqualität

  • Du als Kind, vielleicht mit einer Erkältung.
  • Du als Mutter von einer 9 jährigen Tochter und mit Krebs im Endstadium.
  • Du als 60jähriger Mensch auf Deinen letzen Abschnitt zugehend, vielleicht mit einer chronischen Depression begleitet.
  • Du, der seit 15 Jahre ans Bett gefesselt bist und auf totale Hilfe angewiesen bist

Ich habe erlebt, dass eine Dame, die nicht mehr für sich einkaufen konnte, monatelang 2 verschiedene Dosengerichte zu essen hatte. Täglich wechselnde.

Sie war dankbar, dass man überhaupt für sie einkaufen ging und traute sich keine Wünsche zu äußern, obwohl der Mensch, der das tat, dafür bezahlt wurde.

Auch das ist unter Lebensqualität zu verstehen.

Sind wir uns einig, dass Lebensqualität etwas ganz Individuelles ist?

So individuell, wie Menschen unterschiedlich sind, je nach Art und Couleur?

Selbst diese sind so unterschiedlich, wie es unterschiedliche Menschen gibt.

Zielerfüllung

Für manche von uns ist es Lebensqualität, wenn wir unsere Ziele erreichen. Sehen Sie hierzu auch mein Seminar „Zielerfüllung“

Fragen Sie sich jetzt:

  • Was bedeutet für Sie in ihrer jetzigen Situation Lebensqualität?
  • Was für eine Lebensqualität wünschen Sie sich mit 30, 50, 70, 90 Jahren?
  • Was für eine Lebensqualität bei akuter, was für eine Lebensqualität bei einer chronischen Erkrankung?

Sind Sie neugierig geworden?

Möchten Sie ihre Lebensqualität entfalten und ihr Platz geben?

Haben Sie vielleicht den Wunsch, unterstützt zu werden?

Rufen Sie an: 040 / 4317 4701

In Liebe
Anna Domenica Lanci